NiTiBOND® Stapesprothese

NiTiBOND® Stapesprothese
NiTiBOND® Stapesprothese

Mit der neuen NiTiBOND® Stapesprothese nutzt KURZ einerseits die Vorteile des Form-Gedächtnis-Effekts von Nitinol und andererseits die bewährten Eigenschaften der CliP®-Stapesprothesen.

Weitreichende Erfahrungen aus der Anwendung bisheriger Stapesprothesen und die Erkenntnisse aus der Mittelohrmechanik sind die Basis für das Design der einzigartigen Schlaufe. Die neue Form soll nicht nur die Ankopplung an den Amboss verbessern, sondern ebenso die Sicherheit und Effektivität der Implantat-Ossikel-Verbindung für den Patienten erhöhen. Die NiTiBOND® Stapesprothese ist das Ergebnis eines mehrstufigen Entwicklungsprojekts mit der ORL-Klinik des Universitätsspitals Zürich und dem Institut für Technische und Numerische Mechanik der Universität Stuttgart.

Sicherere Ankopplung am Amboss

Durch das flache Band der NiTiBOND® Stapesprothese werden Druckspitzen reduziert. Wenn Wärme auf die kontaktfreien Zonen appliziert wird, schließt sich die Schlaufe durch den Form-Gedächtnis-Effekt von Nitinol. Die kontaktfreien Zonen fungieren als ThermoBlock-Zonen und verhindern eine Ausbreitung der Wärme auf die Mucosa. Darüber hinaus wirken sie der Gefahr einer späteren Amboss- und Mucosastrangulation entgegen.

Pistonanteil aus reinem Titan

Mit Ausnahme des Schlaufenanteils, ist die gesamte Prothese aus reinem Titan (ASTM F67 Standard) gefertigt. Wie bei allen anderen KURZ®-Stapesprothesen ist die Oberfläche des Pistonanteils geglättet und die Kanten sind abgerundet. Dadurch wird das Risiko einer Schädigung im perilymphatischen Raum minimiert.

Der Thermo-Dummy®

Der Thermo-Dummy®, der zusammen mit der NiTiBOND® Stapesprothese in einem Plastikcontainer bereit gestellt wird, gibt dem Anwender die Möglichkeit, die Einstellwerte (Set-up) seines chirurgischen Lasers außerhalb des Mittelohrs des Patienten zu evaluieren.

Die Vorteile auf einen Blick

Die Vorteile auf einen Blick

  • ThermoBlock-Zonen schützen den Amboss und die Amboss-Mucosa vor potentieller Überhitzung
  • Flaches, breites Band beugt der Entstehung von Druckspitzen vor und senkt das Risiko einer Schleimhautschädigung am Amboss
  • Kontaktfreie Zonen verhindern eine Strangulation des langen Ambossfortsatzes Definierte Wärmeapplikationsbereiche erhöhen die Sicherheit
  • Form-Gedächtnis-Effekt für ein crimpfreies Schließen
  • Bewährte Sicherheit durch Pistonanteil aus reinem Titan im Innenohr
  • Eine Schlaufenöffnung von 0,94 mm sollte für alle Ambossdurchmesser passen

Prothese und Thermo-Dummy®

Prothese und Thermo-Dummy®

NiTiBOND® Stapesprothese und Thermo-Dummy® befinden sich zusammen in einem Plastikcontainer.
Der Thermo-Dummy® wird mit einem feinen Instrument (Häkchen) angehoben.
Der chirurgische Laser wird am Thermo-Dummy® appliziert und die Einstellwerte ermittelt.
Nachdem der chirurgische Laser richtig eingestellt ist, kann er zum sicheren Schließen der NiTiBOND® Stapesprothese verwendet werden.

Schließen der Prothesenschlaufe in der empfohlenen Reihenfolge

Schließen der Prothesenschlaufe in der empfohlenen Reihenfolge

Entsprechend den Einstellwerten, die am Thermo-Dummy® bestimmt wurden, erfolgt der erste Laserschuss auf die obere ThermoAktiv-Zone der Prothesenschlaufe.
Der zweite Schuss erfolgt auf die mittlere ThermoAktiv-Zone. Anschließend wird die dritte Zone, die dem Schaft am nächsten ist, mit einem weiteren Schuss geschlossen.
Anschließend wird die dritte Zone, die dem Schaft am nächsten ist, mit einem weiteren Schuss geschlossen.
NiTiBOND® in-situ

Bestellhinweise

Bestellhinweise

REF

Länge (mm)

VE (Stück)

K1007103

 


Ø 0,4 mm




3,50







1









K1007104

3,75

K1007105

4,00

K1007106

4,25

K1007107

4,50

K1007108

4,75

K1007109

5,00

K1007111

5,50

K1007153





Ø 0,6 mm



3,50

K1007154

3,75

K1007155

4,00

K1007156

4,25

K1007157

4,50

K1007158

4,75

K1007159

5,00

K1007161

5,50

Video

Kontaktformular

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?