bess gruppe

bess medizintechnik gmbh ist ein Teil der bess AG, bestehend aus

  • bess pro gmbh (Deutschland), Hersteller von Standard- und Spezialprodukten für die Kopf- und Halschirurgie
  • Boston Medical Products (USA), Hersteller insbesondere der weltweit bekannten original Montgomery®-Produkte
  • Novatech SA (Frankreich), führender Hersteller  von Produkten für die interventionelle Pulmologie und Original-Hersteller der tracheo-bronchialen Dumon®-Stents
  • bess medizintechnik gmbh (Deutschland und Österreich) und Novatech Italia srl für den Vertrieb von Eigen- und Fremdprodukten.

Die bess-Gruppe nutzt Synergien innerhalb der Gruppe zur Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Spezialprodukten, welche den hohen Ansprüchen von HNO-Ärzten und Pulmologen weltweit gerecht werden.

Aufgrund unseres strikten Qualitätsmanagements stellen wir sicher, dass unsere Produkte höchsten Qualitätsanforderungen gerecht werden und zur Verfügung stehen, wenn unsere Kunden weltweit sie benötigen.

Kennzeichen unserer Innovationen sind Einfachheit, Benutzerfreundlichkeit und Patientenverträglichkeit. Aus diesem Grund sind wir im ständigen Gespräch mit Ärzten, Patienten, Industrie und anderen Spezialisten, in dem Bestreben unsere existierenden Produkte zu verbessern und kontinuierlich Produktinnovationen anzubieten. Um flexibel auf die Anforderungen des Marktes reagieren zu können, ist auch die Entwicklung, Herstellung und Sterilisation kleiner Produktserien bzw. individueller Einzelanfertigungen möglich.

Aufgrund der weltweit fortwährend starken Nachfrage nach unseren Produkten unterstützt die bess-Gruppe ihre Kunden durch ein sorgfältig ausgebildetes Kundenservice-Team im Innen- und Außendienst, welches sowohl fachliche Fragen  beantwortet als auch bei Fragen zu  Bestellungen und Lieferungen hilfreich zur Seite steht.

Produktion

 

In der Gustav-Krone-Str. 7 wird im Rahmen der Erweiterung der Produktionskapazitäten der bess pro gmbh ein Neubau entstehen. In den zukunftsorientiert gestalteten Reinraumbereichen werden unter Berücksichtigung von arzneimittelrechtlichen Vorgaben die neuen Produktionsbereiche geschaffen, die optimierte Produktionsabläufe sowie teilautomatisierte Abfüllungen unter der höchsten Reinraumklasse ermöglichen.
Labor-, Lager- und Büroräume ergänzen das Gebäudekonzept, während besondere Designaspekte eine optimale Eingliederung des Gebäudes in die bestehende Bebauung ermöglichen.
Dieses Projekt wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW-Mittel) sowie mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des “Operationellen Programms des EFRE Berlin 2007-2013" gefördert.

Vertrieb