Montgomery® Speichel Bypass-Tubus

Montgomery® Speichel Bypass-Tubus

Der Montgomery® Speichel-Bypass-Tubus dient der Behandlung von ösophagealen, tracheoösophagealen und pharyngokutanen Fisteln sowie zur Therapie von Stenosen des Hypopharynx und des zervikalen Ösophagus.

Die wichtigste Indikation für den Montgomery® Speichel-Bypass-Tubus stellen ösophageale und tracheoösophageale Fisteln oder Stenosen aufgrund fortgeschrittenen Tumorwachstums dar.

Als palliative Maßnahme erlaubt der Einsatz eines Montgomery® Speichel-Bypass-Tubus dem Patienten eine nahezu normale Nahrungsaufnahme und verbessert damit dessen Lebensqualität entscheidend.

Eine weitere Indikation stellen nach einer Laryngektomie als Folge von Wundinfektionen auftretende pharyngokutane Fisteln dar. Der dauernde Kontakt des verletzten Gewebes mit dem Speichel ist der Hauptgrund für die verzögerte Wundheilung. In diesen Fällen lenkt der Montgomery® Speichel-Bypass-Tubus den Speichel direkt in den Ösophagus und erleichtert damit einen Spontanverschluss der Fistel.

Bestellhinweise

Bestellhinweise

REF

A (mm)

B (mm)

C (mm)

VE (Stück)

BMP 322080 R

34

191

8

1

BMP 322100 R

36

191

10

1

BMP 322120 R

38

191

12

1

BMP 322140 R

40

191

14

1

BMP 322160 R

42

191

16

1

BMP 322180 R

44

191

18

1

BMP 322000 R

46

191

20

1

transparent auf ausdrücklichen Wunsch erhältlich

Har-El Pharynx Speichel-Bypass-Tubus

Har-El Pharynx Speichel-Bypass-Tubus

Durch den Har-El Pharynx Speichel-Bypass-Tubus wird der Indikationsbereich des Montgomery® Speichel-Bypass-Tubus erweitert. 
Der obere Trichter ermöglicht durch seine spezielle Ausformung eine Fixierung des Tubus in Höhe des Zungengrundes. Dies ermöglicht die Therapie von orokutanen und pharyngokutanen Fisteln nach Tumorresektionen. Weiterhin kann der Tubus bei Patienten mit bestehenden Fisteln vor rekonstruktiven Maßnahmen sowie prophylaktisch bei Patienten mit hohem Risiko einer Fistelbildung eingesetzt werden.

Der Tubus wird durch Sicherungsnähte am Hals fixiert. Bei erhaltenem Kehlkopf ist eine Tracheotomie notwendig.

Bestellhinweise

Bestellhinweise

REF

VE (Stück)

BMP 355120 R

1

transparent auf ausdrücklichen Wunsch erhältlich

Montgomery® Ösophagus-Tubus

Montgomery® Ösophagus-Tubus

Der Montgomery® Ösophagus-Tubus wird bei zweizeitigen Rekonstruktionen des zervikalen Ösophagus nach Laryngo-Ösophagektomie eingesetzt. Er dient der Überbrückung der Lücke zwischen Pharyngostom und Ösophagostom.

Am Ende der ersten Rekonstruktionsstufe wird das trichterförmige Ende in den Pharynx eingesetzt. Durch die Formgebung wird eine Dislokation nach unten vermieden. Die obere, kugelförmige Erweiterung liegt vor dem Pharyngostom und verhindert eine Dislokation nach oben. Die untere kugelförmige Erweiterung liegt unter dem Ösophagostom und verhindert einen Reflux des Mageninhaltes in die zervikale Region.

Der Tubus erfüllt drei Funktionen

  • Verhinderung einer Speichel-Leckage durch das Pharyngostom
  • Offenhalten von Pharyngostom und Ösophagostom
  • Herstellen einer Verbindung zwischen Pharyngostom und Ösophagostom zur Erleichterung des zweiten Rekonstruktionsschrittes

Bestellhinweise

Bestellhinweise

REF

VE (Stück)

BMP 322000 R

1

transparent auf ausdrücklichen Wunsch erhältlich

Kontaktformular

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?